Difference between revisions of "TITEL (LFS04842)"

 
(3 intermediate revisions by the same user not shown)
Line 19: Line 19:
 
|apercu=UKM_Mittelwiehr_1.png
 
|apercu=UKM_Mittelwiehr_1.png
 
|lieuTournage=48.15031, 7.32041
 
|lieuTournage=48.15031, 7.32041
 +
|Resume_en=Travel of the Ulm youth orchester to Baden-Baden and the Alsace in 1970
 
|Resume_de=Ausflug des Musikvereins 'Ulmer Knabenmusik' in das Elsass 1970
 
|Resume_de=Ausflug des Musikvereins 'Ulmer Knabenmusik' in das Elsass 1970
 
|Description_de=ZT: UKM - Eine Musikfahrt ins Elsaß Juni 1970  
 
|Description_de=ZT: UKM - Eine Musikfahrt ins Elsaß Juni 1970  
 
Ausflug der Ulmer Knabenmusik (UKM). Reisebus; Landkarte mit Bus (animierter Trickfilm); Konzert in Baden-Baden, Mittagessen in Kehl-Kork, Straßburg, Umzug mit Musikkapelle, Weingut "Eric Schultz", auf der Haut Koenigsbourg und in Mittelwihr. Rückfahrt mit dem Bus.
 
Ausflug der Ulmer Knabenmusik (UKM). Reisebus; Landkarte mit Bus (animierter Trickfilm); Konzert in Baden-Baden, Mittagessen in Kehl-Kork, Straßburg, Umzug mit Musikkapelle, Weingut "Eric Schultz", auf der Haut Koenigsbourg und in Mittelwihr. Rückfahrt mit dem Bus.
|Contexte_et_analyse_de=Der neunminütige Super 8 Film in Farbe dokumentiert die Reise des Musikvereins ‚Ulmer Knabenmusik‘ (UKM) im Juni 1970 nach Baden-Baden und ins Elsass. Der Titel ist eine originelle Trickaufnahme und die Reiseroute wird jeweils mit einem Kartentrick verdeutlicht. Die Gruppe reist zunächst mit zwei Bussen von Ulm nach Baden-Baden zu einem Auftritt in der Konzertmuschel neben dem Kurhaus. Hier tragen sie noch ihre dunkelblauen Jackets und kurze Krawatten. Der Filmemacher fängt immer wieder originelle Alltagssituationen ein, wie Detailaufnahmen vom Publikum oder ein Fahnenrondell mit Flaggen europäischer Länder. Von dort aus geht es weiter nach Kehl-Kork, wo die jugendlichen Musiker und ihre Begleiter an langen Tischen essen. Von dort fahren sie über den Rhein, auf dem zwei Lastkähne schippern, zur Grenzkontrolle, an der damals noch die Papiere kontrolliert wurden. Auch an der Grenze gibt es ein Rondell mit europäischen Fahnen. Es geht weiter nach Straßburg, wo sie ein öffentliches Konzert geben. Hier sind sie legerer angezogen mit weißen Hemden mit langen Armen. Es folgen weitere Stationen ihrer Reise: man sieht das Weingut ‚Eric Schultz‘, die Burganlage Hohkönigsburg und ein weiteres öffentliches Konzert in Mittelwihr. Die Rückreise führt an Freiburg im Breisgau vorbei quer durch den Schwarzwald.  
+
|Contexte_et_analyse_en=[[Fichier:Musikverein 4.png|vignette|With an animation you can easily follow the route of the group (Foto: LFS)]]
 +
The nine-minute Super 8 film in color documents the journey of the 'Ulmer Knabenmusik' (UKM), a youth orchester from Ulm to Baden-Baden and Alsace in June 1970. The title is an original trick recording and the route is illustrated with a card trick. The group first travels with two buses from Ulm to Baden-Baden for a performance in the concert shell next to the Kurhaus. Here they are still wearing their dark blue jackets and short ties. The filmmaker repeatedly captures original everyday situations, such as detailed shots of the audience or a round of flags with flags of European countries.
 +
 
 +
[[Fichier:Musikverein 1.png|vignette|Concert of the music group at the parc in Baden-Baden (Foto: LFS)]]
 +
 
 +
From there it goes on to Kehl-Kork, where the young musicians and their companions eat at long tables. From there they drive across the Rhine, on which two barges sail, to the border control, where the papers were still checked at the time. There is also a roundabout with European flags at the border. It goes on to Strasbourg where they give a public concert. Here they are dressed more casually with white shirts with long arms. Further stops on their journey follow: you can see the 'Eric Schultz' winery, the Hohkönigsburg castle complex and another public concert in Mittelwihr. The return journey leads past Freiburg im Breisgau across the Black Forest.
 +
 
 +
[[Fichier:Musikverein 2.png|vignette|Control at the German French frontier at Kehl (Foto: LFS)]]
 +
 
 +
This 'special trip', as it stands at the front of the bus, takes place in the context of the emergence of the European institutions. On March 25, 1957, the Federal Republic of Germany, Belgium, France, Italy, Luxembourg and the Netherlands signed the Treaty of Rome, which enabled the establishment of the European Economic Community (EEC) with a common market and the free movement of people and goods. This was the forerunner of the European Union. In addition, the treaty in the Elysée Palace (January 22, 1963) initiated Franco-German reconciliation. For Charles de Gaulle and Konrad Adenauer, the foundation stone for this reconciliation was laid in active youth work. This contract led to the establishment of the Franco-German Youth Office (DFJW) in July 1963. The aim was to deepen the youth contacts between the two countries in order to arouse interest in the culture of the other country.
 +
 
 +
[[Fichier:Musikverein 3.png|vignette|Daily life in the centre of Strasbourg (Foto: LFS)]]
 +
 
 +
The Ulmer Knabenmusik (UKM) was founded in 1961 in this pro-European spirit with the support of the city as a wind orchestra to offer active youth work. In June 1970 the young people were in Alsace under the direction of Paul Kühmstedt (1908-1996). The filmmaker, who is not known by name, combines the filmed material with animation sequences. This simple but effective system allowed him to visualize the route of the musical group and gives the audience an orientation. For each city he chooses an emblematic sight such as the Kurhaus in Baden-Baden and the Minster in Strasbourg.
 +
 
 +
In his film, the filmmaker repeatedly refers to the European idea. He picks up the flags of European countries at various locations in Germany and France. The trip to Alsace illustrates the European importance of the Upper Rhine region and the exchange across the border. In Strasbourg there is a parade with a brass orchestra dressed in traditional costumes from the Austrian Burgenland, which leads from Gutenbergplatz via the Grandes Arcades to Place Kléber. The amateur filmmaker has positioned himself in the middle of the street and lets the music group run towards him. In the background there is an advertising poster with the slogan: "To miss a picture with a Kodak Instamatik camera, you have to do it on purpose." There are close-ups and counter shots of vineyards, decorative storks, Alsatian half-timbered houses, the Hohkönigsburg and two huge Crémant bottles enthroned at the entrance of the Dopff house in Riquewihr. These are important elements for the filmmaker just as the everyday situations and people he records are typical of Alsace.
 +
 
 +
Organized trips abroad became very popular in the Federal Republic after 1945. They developed further with the diplomatic advances of the European Treaties, which granted freedoms within the member states. These organized trips were mainly carried out by bus, which the filmmaker often focuses on in his recordings. You can see them on the departures and arrivals of the music group or on excursions to Alsace. Since the coaches were also filmed while they were in motion, the filmmaker was probably traveling in his own car. The film serves to document this European moment in the history of the Musikverein for the future. Isn't the journey of Ulm Boys' Music even aimed at promoting the spirit of reconciliation through the discovery of the neighboring French country?
 +
 
 +
Paul Anthony
 +
|Contexte_et_analyse_de=[[Fichier:Musikverein 4.png|vignette|Die Trickaufnahme zeigt auf einer Landkarte die Reiseroute /Foto: LFS)]]
 +
Der neunminütige Super 8 Film in Farbe dokumentiert die Reise des Musikvereins ‚Ulmer Knabenmusik‘ (UKM) im Juni 1970 nach Baden-Baden und ins Elsass. Der Titel ist eine originelle Trickaufnahme und die Reiseroute wird jeweils mit einem Kartentrick verdeutlicht. Die Gruppe reist zunächst mit zwei Bussen von Ulm nach Baden-Baden zu einem Auftritt in der Konzertmuschel neben dem Kurhaus. Hier tragen sie noch ihre dunkelblauen Jackets und kurze Krawatten. Der Filmemacher fängt immer wieder originelle Alltagssituationen ein, wie Detailaufnahmen vom Publikum oder ein Fahnenrondell mit Flaggen europäischer Länder.  
 +
 
 +
[[Fichier:Musikverein 1.png|vignette|Kurkonzert des Musikvereins in Baden-Baden (Foto: LFS)]]
 +
 
 +
Von dort aus geht es weiter nach Kehl-Kork, wo die jugendlichen Musiker und ihre Begleiter an langen Tischen essen. Von dort fahren sie über den Rhein, auf dem zwei Lastkähne schippern, zur Grenzkontrolle, an der damals noch die Papiere kontrolliert wurden. Auch an der Grenze gibt es ein Rondell mit europäischen Fahnen. Es geht weiter nach Straßburg, wo sie ein öffentliches Konzert geben. Hier sind sie legerer angezogen mit weißen Hemden mit langen Armen. Es folgen weitere Stationen ihrer Reise: man sieht das Weingut ‚Eric Schultz‘, die Burganlage Hohkönigsburg und ein weiteres öffentliches Konzert in Mittelwihr. Die Rückreise führt an Freiburg im Breisgau vorbei quer durch den Schwarzwald.  
 +
 
 +
[[Fichier:Musikverein 2.png|vignette|Grenzkontrolle beim Übergang in Kehl (Foto: LFS)]]
  
 
Diese ‚Sonderfahrt‘, wie es vorne am Bus steht, findet im Kontext der Entstehung der europäischen Institutionen statt. Am 25. März 1957 unterzeichneten die Bundesrepublik Deutschland, Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg und die Niederlande die Römischen Verträge, die die Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) mit gemeinsamem Markt sowie einem freien Personen- und Warenverkehr ermöglichten. Dies war der Vorläufer der Europäischen Union. Außerdem wurde mit dem Vertrag im Elysée-Palast (22. Januar 1963) die deutsch-französische Aussöhnung eingeleitet. Für Charles de Gaulle und Konrad Adenauer wurde der Grundstein für diese Versöhnung in einer aktiven Jugendarbeit gelegt. Dieser Vertrag führte im Juli 1963 zur Gründung des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW). Ziel war es, die Jugendkontakte zwischen den beiden Ländern zu vertiefen, um Interesse an der Kultur des anderen Landes zu wecken.
 
Diese ‚Sonderfahrt‘, wie es vorne am Bus steht, findet im Kontext der Entstehung der europäischen Institutionen statt. Am 25. März 1957 unterzeichneten die Bundesrepublik Deutschland, Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg und die Niederlande die Römischen Verträge, die die Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) mit gemeinsamem Markt sowie einem freien Personen- und Warenverkehr ermöglichten. Dies war der Vorläufer der Europäischen Union. Außerdem wurde mit dem Vertrag im Elysée-Palast (22. Januar 1963) die deutsch-französische Aussöhnung eingeleitet. Für Charles de Gaulle und Konrad Adenauer wurde der Grundstein für diese Versöhnung in einer aktiven Jugendarbeit gelegt. Dieser Vertrag führte im Juli 1963 zur Gründung des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW). Ziel war es, die Jugendkontakte zwischen den beiden Ländern zu vertiefen, um Interesse an der Kultur des anderen Landes zu wecken.
  
 
Die Ulmer Knabenmusik (UKM) wurde 1961 in diesem pro-europäischen Geist mit Unterstützung der Stadt als Blasorchester gegründet, um eine aktive Jugendarbeit anzubieten. Im Juni 1970 waren die Jugendlichen unter der Leitung von Paul Kühmstedt (1908-1996) im Elsass. Der namentlich nicht bekannte Filmemacher kombiniert das gefilmte Material  mit Trickfilmsequenzen. Dieses einfache, aber effektive System erlaubte es ihm, die Reiseroute der Musikgruppe zu visualisieren und ermöglicht dem Publikum eine Orientierung. Er wählt für jede Stadt eine emblematisches Sehenswürdigkeit wie das Kurhaus in Baden-Baden und das Münster in Straßburg.
 
Die Ulmer Knabenmusik (UKM) wurde 1961 in diesem pro-europäischen Geist mit Unterstützung der Stadt als Blasorchester gegründet, um eine aktive Jugendarbeit anzubieten. Im Juni 1970 waren die Jugendlichen unter der Leitung von Paul Kühmstedt (1908-1996) im Elsass. Der namentlich nicht bekannte Filmemacher kombiniert das gefilmte Material  mit Trickfilmsequenzen. Dieses einfache, aber effektive System erlaubte es ihm, die Reiseroute der Musikgruppe zu visualisieren und ermöglicht dem Publikum eine Orientierung. Er wählt für jede Stadt eine emblematisches Sehenswürdigkeit wie das Kurhaus in Baden-Baden und das Münster in Straßburg.
 +
 +
[[Fichier:Musikverein 3.png|vignette|Alltagssituation in Strasbourg (Foto: LFS)]]
  
 
In seinem Film bezieht sich der Filmemacher immer wieder auf die europäische Idee. So nimmt er an verschiedenen Orten in Deutschland und Frankreich die Fahnen europäischer Länder auf. Die Reise ins Elsass verdeutlicht die europäische Bedeutung der Region Oberrhein und den Austausch über die Grenze hinweg. In Straßburg findet ein Umzug mit einem in Trachten gekleideten Blasorchester aus dem österreichischen Burgenland statt, der vom Gutenbergplatz über die Grandes Arcades zum Place Kléber führt. Der Amateurfilmer hat sich mitten auf der Straße positioniert und lässt die Musikgruppe auf sich zu laufen. Im Hintergrund ist ein Werbeplakat mit dem Slogan zu sehen: „Um ein Bild mit einer Kodak Instamatik-Kamera zu verfehlen, muss man es mit Absicht tun". Das eigentliche Ziel der Reise ist die Weingemeinde Mittelwihr in der Nähe von Colmar, wo die Ulmer Knabenmusiker ein weiteres Platzkonzert geben. Zu sehen sind Nah- und Gegenaufnahmen von Weinbergen, dekorative Störche, elsässische Fachwerkhäuser, die Hohkönigsburg und zwei riesige Crémant-Flaschen, die am Eingang des Hauses Dopff in Riquewihr thronen. Dies sind für den Filmemacher wichtige Elemente, die ebenso wie die von ihm aufgenommenen Alltagssituationen und Menschen typisch für das Elsass sind.
 
In seinem Film bezieht sich der Filmemacher immer wieder auf die europäische Idee. So nimmt er an verschiedenen Orten in Deutschland und Frankreich die Fahnen europäischer Länder auf. Die Reise ins Elsass verdeutlicht die europäische Bedeutung der Region Oberrhein und den Austausch über die Grenze hinweg. In Straßburg findet ein Umzug mit einem in Trachten gekleideten Blasorchester aus dem österreichischen Burgenland statt, der vom Gutenbergplatz über die Grandes Arcades zum Place Kléber führt. Der Amateurfilmer hat sich mitten auf der Straße positioniert und lässt die Musikgruppe auf sich zu laufen. Im Hintergrund ist ein Werbeplakat mit dem Slogan zu sehen: „Um ein Bild mit einer Kodak Instamatik-Kamera zu verfehlen, muss man es mit Absicht tun". Das eigentliche Ziel der Reise ist die Weingemeinde Mittelwihr in der Nähe von Colmar, wo die Ulmer Knabenmusiker ein weiteres Platzkonzert geben. Zu sehen sind Nah- und Gegenaufnahmen von Weinbergen, dekorative Störche, elsässische Fachwerkhäuser, die Hohkönigsburg und zwei riesige Crémant-Flaschen, die am Eingang des Hauses Dopff in Riquewihr thronen. Dies sind für den Filmemacher wichtige Elemente, die ebenso wie die von ihm aufgenommenen Alltagssituationen und Menschen typisch für das Elsass sind.

Latest revision as of 16:55, 19 March 2021


Warning[1]

Abstract


Travel of the Ulm youth orchester to Baden-Baden and the Alsace in 1970

Description


ZT: UKM - Eine Musikfahrt ins Elsaß Juni 1970 Ausflug der Ulmer Knabenmusik (UKM). Reisebus; Landkarte mit Bus (animierter Trickfilm); Konzert in Baden-Baden, Mittagessen in Kehl-Kork, Straßburg, Umzug mit Musikkapelle, Weingut "Eric Schultz", auf der Haut Koenigsbourg und in Mittelwihr. Rückfahrt mit dem Bus.

Metadata

Reference / film number :  LFS04842
Date :  1970
Coloration :  Color
Sound :  Mute
Timecode :  00:09:11
Running time :  00:00:00
Reel format :  Super 8 mm
Genre :  Amateur movie
Archive :  Haus des Dokumentarfilms

Context and analysis


With an animation you can easily follow the route of the group (Foto: LFS)

The nine-minute Super 8 film in color documents the journey of the 'Ulmer Knabenmusik' (UKM), a youth orchester from Ulm to Baden-Baden and Alsace in June 1970. The title is an original trick recording and the route is illustrated with a card trick. The group first travels with two buses from Ulm to Baden-Baden for a performance in the concert shell next to the Kurhaus. Here they are still wearing their dark blue jackets and short ties. The filmmaker repeatedly captures original everyday situations, such as detailed shots of the audience or a round of flags with flags of European countries.

Concert of the music group at the parc in Baden-Baden (Foto: LFS)

From there it goes on to Kehl-Kork, where the young musicians and their companions eat at long tables. From there they drive across the Rhine, on which two barges sail, to the border control, where the papers were still checked at the time. There is also a roundabout with European flags at the border. It goes on to Strasbourg where they give a public concert. Here they are dressed more casually with white shirts with long arms. Further stops on their journey follow: you can see the 'Eric Schultz' winery, the Hohkönigsburg castle complex and another public concert in Mittelwihr. The return journey leads past Freiburg im Breisgau across the Black Forest.

Control at the German French frontier at Kehl (Foto: LFS)

This 'special trip', as it stands at the front of the bus, takes place in the context of the emergence of the European institutions. On March 25, 1957, the Federal Republic of Germany, Belgium, France, Italy, Luxembourg and the Netherlands signed the Treaty of Rome, which enabled the establishment of the European Economic Community (EEC) with a common market and the free movement of people and goods. This was the forerunner of the European Union. In addition, the treaty in the Elysée Palace (January 22, 1963) initiated Franco-German reconciliation. For Charles de Gaulle and Konrad Adenauer, the foundation stone for this reconciliation was laid in active youth work. This contract led to the establishment of the Franco-German Youth Office (DFJW) in July 1963. The aim was to deepen the youth contacts between the two countries in order to arouse interest in the culture of the other country.

Daily life in the centre of Strasbourg (Foto: LFS)

The Ulmer Knabenmusik (UKM) was founded in 1961 in this pro-European spirit with the support of the city as a wind orchestra to offer active youth work. In June 1970 the young people were in Alsace under the direction of Paul Kühmstedt (1908-1996). The filmmaker, who is not known by name, combines the filmed material with animation sequences. This simple but effective system allowed him to visualize the route of the musical group and gives the audience an orientation. For each city he chooses an emblematic sight such as the Kurhaus in Baden-Baden and the Minster in Strasbourg.

In his film, the filmmaker repeatedly refers to the European idea. He picks up the flags of European countries at various locations in Germany and France. The trip to Alsace illustrates the European importance of the Upper Rhine region and the exchange across the border. In Strasbourg there is a parade with a brass orchestra dressed in traditional costumes from the Austrian Burgenland, which leads from Gutenbergplatz via the Grandes Arcades to Place Kléber. The amateur filmmaker has positioned himself in the middle of the street and lets the music group run towards him. In the background there is an advertising poster with the slogan: "To miss a picture with a Kodak Instamatik camera, you have to do it on purpose." There are close-ups and counter shots of vineyards, decorative storks, Alsatian half-timbered houses, the Hohkönigsburg and two huge Crémant bottles enthroned at the entrance of the Dopff house in Riquewihr. These are important elements for the filmmaker just as the everyday situations and people he records are typical of Alsace.

Organized trips abroad became very popular in the Federal Republic after 1945. They developed further with the diplomatic advances of the European Treaties, which granted freedoms within the member states. These organized trips were mainly carried out by bus, which the filmmaker often focuses on in his recordings. You can see them on the departures and arrivals of the music group or on excursions to Alsace. Since the coaches were also filmed while they were in motion, the filmmaker was probably traveling in his own car. The film serves to document this European moment in the history of the Musikverein for the future. Isn't the journey of Ulm Boys' Music even aimed at promoting the spirit of reconciliation through the discovery of the neighboring French country?

Paul Anthony

Bibliography


Junge Bläserphilarmonie: https://www.jbulm.de (konsultiert 27. 11.2020); https://de.wikipedia.org/wiki/Junge_Bläserphilharmonie_Ulm (konsultiert 27. 11.2020); KAHN, Sylvain, Histoire de la construction de l’Europe depuis 1945, Presses Universitaires de France, Paris 2017; Paul Kühmstedt: https://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Kühmstedt (konsultiert 17. 11.2020).



  1. This film analysis is still in progress. It may therefore be incomplete and contain errors.